Logo ohne Europa transparent          Europaschule verschoben

  •  MG 7280 2 1030
  •  MG 7288 2 1030
  •  MG 7291 2 1030
  •  MG 7299 2 1030
  •  MG 7310 2 1030

Studienfahrt nach Weimar

Weimar kleinIn der Woche nach den Herbstferien begaben sich 31 Oberstufenschülerinnen und -schüler der höheren Berufsfachschule Sozialassistenz auf Studienfahrt nach Weimar. Dort erwartete sie ein vielfältiges Programm. Auf den Spuren der Weimarer Klassiker erfolgte eine Stadtführung, um einen ersten Eindruck zu erhalten. Besonders beeindruckend für die angehenden Sozialassistentinnen und Sozialassistenten war der Besuch eines Workshops im Fröbelmuseum in Bad Blankenburg.

Weimar 3Dort wurde ihnen in einem lebendigen Vortrag vor Augen geführt, mit welchen Methoden Friedrich Fröbel, der Wegbereiter des heutigen Kindergartens, den Erziehungs- und Bildungsauftrag für Kinder gestaltete und umsetzte. Mit einfachen Mitteln, den didaktisch ausgearbeiteten Spielgaben, gelang es ihm, das Interesse der Kinder zu wecken, sie zu beschäftigen und zu fördern. Im Jahr 1840 führte er den Begriff Kindergarten ein.

Der politischen und historischen Bildung wurde durch den Besuch des Konzentrationslagers Buchenwald Rechnung getragen. Durch die anschauliche und fundierte Führung gelang es den Schülerinnen und Schülern, sich auf die Thematik einzulassen und ansatzweise einen Perspektivenwechsel vorzunehmen, was zu einer tiefen Betroffenheit führte.

Am Abreisetag gab es noch einen Abstecher zur geschichtsträchtigen Wartburg in Eisenach, über deren jahrhundertealte Geschichte die Schülerinnen und Schüler einen Überblick erhielten. Die Gegensätzlichkeit der Räumlichkeiten, zum einen die Pracht eines mit etwa 10 000 Mosaikstückchen verzierten Raumes, der die Geschichte der heiligen Elisabeth erzählt, zum anderen die schlichte Schreibstube Martin Luthers, der sich unter dem Namen Junker Jörg auf die Burg zurückgezogen hatte, hinterließ einen bleibenden Eindruck.

Neben den Bildungsangeboten kam aber auch die Freizeit nicht zu kurz. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit, sich in einem anderen Rahmen zu begegnen und neue Seiten an sich und anderen zu entdecken, sodass auch das soziale Miteinander einen hohen Stellenwert hatte.

Es war eine Veranstaltung, die allen Beteiligten viel Spaß und Freude bereitet hat.

Weimar1

Drucken